Lindsey Vonn dominiert Superkombination in St.Moritz – Schnarf out – Agerer 25.

Veröffentlicht am 27. Januar 2012

Mit einem „Schaulaufen“ der US-Amerikanerin Lindsey Vonn hat das lange Skiweltcup-Wochenende der Damen in St. Moritz in der Schweiz begonnen. Den Grundstein für den Sieg in der heutigen Superkombination im Nobel-Skiort hat Vonn bereits im ersten Durchgang gelegt. In der Abfahrt fuhr sie überlegen Bestzeit, 0,61 Sekunden vor Elisabeth Görgl aus Österreich. Beste der Azzurre nach dem Abfahrtslauf war Camilla Borsotti auf Rang 15, die Olangerin Hanna Schnarf wurde 23., einen Rang vor ihrer Teamkollegin Elena Fanchini. Beide hatten sich von der Abfahrt ganz klar mehr erwartet. Eine solide Abfahrtsleistung gezeigt hat die Riesentorlauf-Spezialistin Federica Brignone als 30., vor Francesca Marsaglia, Elena Curtoni und Lisa Agerer auf den Rängen 31, 36 und 39. Daniela Merighetti ist in der Abfahrt ausgeschieden.

 Hanna Schnarf in der Kombinations-Abfahrt in St. Moritz

Im zweiten Durchgang, dem Slalom, wurde das Ergebnis aus der Abfahrt ordentlich durcheinander gewirbelt. Hatten sich nach der Abfahrt einige Läuferinnen beschwert, die Piste sei wegen des Neuschnees zu weich, ging bei vielen Läuferinnen auf der doch eisigen Slalompiste gar nichts mehr. Insgesamt 16 Starterinnen kamen nicht ins Ziel, u.a. auch Hanna Schnarf. Sie ist nach hervorragender Zwischenbestzeit in Rücklage gekommen und am Innenski ausgerutscht, auf dem Weg zu einem Top-10-Ergebnis. Schnarf findet sich damit in prominenter Gesellschaft, u.a. mit Elisabeth Görgl, Lara Gut und Fabienne Suter. Ihren Ruf als hervorragende Kombiniererin bestätigt hat Nicole Hosp aus Österreich, die mit zweitbester Laufzeit im Slalom von Rang 7 auf 3 vorgefahren ist. Tina Maze aus Slowenien hat im Slalom Bestzeit erzielt, sie verbessert sich von Platz 6 in der Abfahrt auf Rang 2 im Endklassement, 0,41 Sekunden hinter der Siegerin Lindsey Vonn. Camilla Borsotti konnte sich nach dem Slalom auf Rang 8 verbessern, Elena Fanchini und Federica Brignone sind auf die Ränge 11 und 12 vorgefahren, ebenfalls in den Top-20 sind Francesca Marsaglia und Elena Curtoni als 16. und 19.. Gleich bei ihrem ersten Start in der Superkombination hat Lisa Agerer vom Reschen als 25. ihre ersten Weltcup-Punkte geholt.

Morgen geht es in St. Moritz mit der Spezialabfahrt weiter, am Sonntag folgt die nächste Superkombination, diesmal aus Super-G und Slalom.