Lake Louise: Verena Stuffer freut sich über ihr bestes Super-G Ergebnis

Veröffentlicht am 8. Dezember 2013

Mit dem Super-G ist am heutigen Sonntag in Lake Louise in Kanada die große Nordamerika-Tour der Damen zu Ende gegangen. An der Spitze lieferten sich die „Teamkolleginnen“ Lara Gut aus der Schweiz und die Liechtensteinerin Tina Weirather ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Auf dem vom Vinschger Roland Platzer (Trainer Schweiz) gesetzten Kurs setzte sich am Ende Lara Gut durch, mit dem hauchdünnen Vorsprung von 0,03 Sekunden auf Tina Weirather. Platz 3 geht an Anna Fenninger aus Österreich. Lara Gut hatte bereits vor einer Woche den Super-G in Beaver Creek gewonnen.

Für die Überraschung aus Südtiroler Sicht gesorgt hat Verena Stuffer. Die Grödnerin ist mit einer sauberen, soliden und sicheren Fahrt auf Platz 9 gefahren, ihr bestes Ergebnis im Super-G war bislang Platz 15 in Garmisch im März 2013. Die 29-Jährige ist heute beste Azzurra und hat sich heute ziemlich sicher ihr Ticket für die Olympischen Spiele im Februar in Sochi gesichert, denn einzig Francesca Marsaglia auf Platz 21 kann mit ihrer Leistung auch zufrieden sein. Nadia Fanchini holt mit Rang 27 noch ein paar Weltcuppunkte, alle anderen Azzurre sind entweder ausgeschieden oder weit von den Punkterängen entfernt.

Verena Stuffer spielt in Lake Louise ihre Stärke im Super-G voll aus

Der Skizirkus der Damen übersiedelt jetzt nach Europa, am kommenden Wochenende stehen in St. Moritz in der Schweiz zwei Rennen im Programm. Am Samstag geht es los mit dem Riesentorlauf, am Sonntag folgt der Super-G.