Lake Louise: Peter Fill auch im Super-G am Podium

Veröffentlicht am 29. November 2015

Auftakt nach Maß für Peter Fill: Der Kastelruther startet mit zwei Podesplätzen in die neue Speed-Saison, nach Platz 2 gestern Samstag in der Abfahrt von Lake Louise in Kanada holt Fill am heutigen Sonntag Platz 3 im Super-G. „Hätte mit jemand gesagt, dass ich in Lake Louise zweimal aufs Podest fahre, hätte ich ihn für verrückt erklärt“, sagt der 33-Jährige nach dem Rennen. Peter Fill ist in bestechender Frühform, für das nächste Wochenende mit Abfahrt und Super-G in Beaver Creek stapelt Fill aber tief: „Die Karten werden neu gemischt, bei jedem Rennen. Aber ich freue mich auf Beaver Creek“. Eine starke Leistung zeigt im Super-G von Lake Louise auch Dominik Paris, der Ultner beendet das Rennen auf Rang 6. Mattia Casse überrascht mit Platz 15, während Christof Innerhofer etwas unsicher wirkte und hinter seinem Teamkollegen Matteo Marsaglia auf Rang 23 landet. Siegmar Klotz belegt Rang 42 und Werner Heel ist nach wenigen Toren ausgeschieden – bei der Zufahrt zum „Coaches Corner“ ist der Passeirer am Innenski weggerutscht und am nächsten Tor vorbeigefahren.

Ski World Cup 2015-2016. Peter Fill (ITA) in superG . Lake Louise, 29-11-2015 (Photo/ Marco Trovati-Pentaphoto)

                                                Peter Fill im Tiefflug in Lake Louise

Den Tagessieg holt sich – wie schon gestern in der Abfahrt – der Norweger Aksel Lund Svindal, Zweiter wird Abfahrts-Olympiasieger Matthias Mayr, mit einem Rückstand von 0,35 Sekunden auf den Sieger.

Der Skiweltcup übersiedelt jetzt in die USA, im WM-Ort 2015 Beaver Creek steht am Freitag ein Super-G im Programm, am Samstag folgt die Abfahrt und am Sonntag geht die Nordamerika-Tour mit dem Riesentorlauf zu Ende. Dort starten Manfred Mölgg, Florian Eisath und Riccardo Tonetti, aber vielleicht auch der eine oder andere Abfahrtsläufer wie z. B. Dominik Paris.