Kvitfjell: Werner Heel wieder am Podium – Svindal holt Super-G-Kugel – alle 5 Südtiroler im Finale

Veröffentlicht am 3. März 2013

Eines muss vorab ganz klar gesagt werden: Die Konstanz der Südtiroler in den Speed-Disziplinen in diesem Winter ist beeindruckend, kaum eine Abfahrt oder Super-G ohne Podestplatz für Südtirol. Am heutigen Sonntag hat Werner Heel in Kvitfjell diese Serie fortgesetzt, mit Rang 3 im Super-G. Für den Passeirer ist es der zweite Podestplatz in diesem Winter, nach Rang 3 im Super-G von Gröden. Gegen „Mr. Super-G“ Aksel Lund Svindal war heute kein Kraut gewachsen, der Norweger feierte trotz einer Schrecksekunde vor dem flachen Zielschuss einen sourveränen Sieg, mit 0,52 Sekunden Vorsprung auf Georg Streitberger aus Österreich. Svindal schließt damit eine Lücke seiner Karriere, es ist, kaum zu glauben, sein erster Heimsieg. Mit seinem vierten Saisonsieg stellt der 30-Jährige auch den Saisonrekord von Hermann Maier ein, und vor dem letzten Rennen beim Finale in Lenzerheide steht Svindal als Sieger der Disziplinenwertung fest, seine vierte kleine Kristallkugel im Super-G. Der gebürtige Römer Matteo Marsaglia bleibt nach Rang 5 heute auf Platz 2 in der Super-G-Wertung, während Werner Heel auf Platz 2 geklettert ist. Eine unglaubliche Steigerung, denn im Vorjahr war der Passeirer nicht für das Finale der Top-25 qualifiziert.

Wieder am Podium: Werner Heel bestätigt seine Leistung im Super-G

Eine starke Leistung gezeigt haben die „Heillousn“ Siegmar Klotz und Dominik Paris. Klotz ignoriert zwei schwere Fehler und schafft Rang 10, damit stellt er sein bestes Saisonergebnis von Kitzbühel ein. Abfahrts-Vizeweltmeister Dominik Paris gelingt auf dem schnellen Kurs mit Rang 12 sein bestes Karriere-Ergebnis in dieser Disziplin. Kein Glück hatten heute Peter Fill und Christof Innerhofer, beide sind nach sehr guter Zwischenzeit ausgeschieden. Innerhofer bereits im oberen Streckenteil, nach dem Russi-Sprung, und Fill bei der Einfahrt in den Zielschuss. Beide werden diesen Ausfall verschmerzen, denn: ALLE 5 Südtiroler sind für das Weltcupfinale Mitte März in Lenzerheide in der Schweiz qualifiziert. Hinter Marsaglia und Heel auf den Positionen 2 und 4 folgt Christof Innerhofer auf Platz 13, Siegmar Klotz ist 16., Peter Fill 17., und Dominik Paris drückte sich heute auf Platz 23 vor.

Der Skiweltcup geht am kommenden Wochenende in Slowenien weiter, bei den Klassikern von Kranjska Gora, mit Riesentorlauf am Samstag und Slalom am Sonntag.