Kühtai: Karoline Pichler punktet erstmals im Weltcup | Südtiroler Skistars, Ski Alpin Weltcup WM Sport News Südtirol

Kühtai: Karoline Pichler punktet erstmals im Weltcup

Veröffentlicht am 28. Dezember 2014

Die Premiere ist geglückt, in dreifacher Hinsicht: Weil die Weltcuprennen der Damen vom Semmering in Niederösterreich ins Kühtai in Tirol verlegt wurden, ist im Skiort unweit von Innsbruck am heutigen Sonntag erstmals ein Skiweltcup ausgetragen worden. Karoline Pichler aus Petersberg zauberte im ersten Durchgang, sie konnte sich mit etwas Glück gerade noch für den zweiten Lauf qualifizieren, als 30. Die gute Startnummer 1 nutzte die 20-Jährige im entscheidenden Durchgang, riskierte auf der schönen, aber schwierigen Piste, und beendet ihren dritten Weltcupriesentorlauf auf Platz 23. Damit holt Pichler zum ersten Mal Weltcuppunkte, in Sölden und Are hatte es nicht geklappt. Die zweite Südtirolerin im Feld, Manuela Mölgg aus Enneberg, belegt Rang 16, sie ist damit die zweitbeste Azzurra hinter Irene Curtoni auf Platz 14. Federica Brignone, zur Halbzeit noch auf Platz 7, verpatzte den Finaldurchgang und wurde auf Rang 26 durchgereicht.

ALPINE SKIING - FIS WC Soelden, GS, women

Kampfgeist in Reinkultur: Karoline Pichler  Photo: GEPA pictures/ Andreas Pranter

Die dritte Premiere des Tages: Sara Hector aus Schweden gewinnt den Riesentorlauf, die vom Vinschger Christian Thoma trainierte Läuferin feiert ihren ersten Weltcupsieg, nur 0,09 Sekunden vor Anna Fenninger aus Österreich. Dritte wird die Halbzeitführende Michaela Shiffrin aus den USA. Morgen Montag folgt im Kühtai der Slalom der Damen, Start ist um 10 Uhr. Zwei Südtirolerinnen sind dabei: Manuela Mölgg und Sarah Pardeller.