Kitzbühel: Werner Heel im Abschlusstraining stark

Veröffentlicht am 24. Januar 2013

Das dritte und letzte Abfahrtstraining auf der Streif in Kitzbühel gleicht einem Pokerspiel: Während einige Asse gestochen haben, setzen andere auf den „Bluff“. Zu den „Bluffern“ zählen u.a. Peter Fill und Siegmar Klotz, sie haben auf das Abschlusstraining verzichtet. Dominik Paris hingegen testete im oberen Streckenteil die Ideallinie aus, und betätigte sich ab dem Lärchenschuss mehr als Skispringer denn als Abfahrtsläufer, und kam als 15. ins Ziel. Für den „obligatorischen“ Spitzenplatz der Südtiroler Speedherren gesorgt hat Werner Heel mit Rang 4.

Nach zwei Krisenjahren ist Werner Heel wieder zurück an der Weltspitze

Bestzeit erzielt hat heute Klaus Kröll aus Österreich, vor dem Norweger Aksel Lund Svindal, der seine Favoritenrolle damit unterstreicht. Die Streif hat heute ihre Muskeln gezeigt, zahlreiche Torfehler und einige brenzlige Situationen waren die Folge, auch Christof Innerhofer kam nicht ins Ziel.

Morgen Freitag geht das große Rennwochenende in Kitzbühel los, mit dem Super-G, am Samstag folgt die Abfahrt. Start ist jeweils um 11 Uhr 30. Am Sonntag geht mit dem Slalomklassiker und der Kombinationswertung der Kampf um die letzten WM-Tickets für Schladming zu Ende.