Historischer Dreifachsieg für Norwegen in Gröden | Südtiroler Skistars, Ski Alpin Weltcup WM Sport News Südtirol

Historischer Dreifachsieg für Norwegen in Gröden

Veröffentlicht am 18. Dezember 2015

Franz Gamper bekommt ein Denkmal in Norwegen. Der Ultner Trainer von Aksel Lund Svindal und Co. war der Kurssetzer am heutigen Freitag beim Super-G in Gröden, und Gamper hat einen „richtigen“ Super-G auf die extrem wellige Saslong-Piste gesetzt. Flüssig, schnell und attraktiv! Das Ergebnis: Norwegen feiert einen historischen Dreifachsieg im Super-G, Top-Favorit Aksel Lund Svindal gewinnt dank einer perfekten Fahrt im kniffligen Zielhang, mit einem Vorsprung von 0,34 Sekunden auf Vorjahressieger Kjetil Jansurd, Dritter wird der junge Norweger Aleksaner Aamod Kilde, der 23-Jährige war bis zur letzten Zwischenzeit sogar schneller als Sieger Svindal. Für die Südtiroler bringt der Super-G in Gröden einen kleinen Dämpfer, einzig Dominik Paris aus Ulten kann mit Platz 8 zufrieden sein. Paris lobt den Kurs: „Mir gefällt es wenn es auch im Super-G dahin geht, und ich freue mich schon auf die Abfahrt morgen Samstag“.

Ski World Cup 2015-2016. Aksel Lund Svindal (nor) Dominik Paris (ita) Val Gardena, Italy. 17/12/2015. Pentaphoto Alessandro Trovati.

Lachen schon vor dem Start: Sieger Aksel Lund Svindal und Dominik Paris

Zweitbester Südtiroler auf Platz 21 ist Christof Innerhofer, gleich dahinter auf Rang 23 folgt Peter Fill.  Werner Heel beendet den Super-G nicht in den Punkterängen.

Morgen Samstag geht es in Gröden mit der klassischen Abfahrt weiter, Start ist um 12 Uhr 15.