Hirscher ist der Chef in Adelboden – gewinnt auch Slalom – Gross Dritter

Veröffentlicht am 8. Januar 2012

Der 22-jährige Salzburger Marcel Hirscher geht mit dem heutigen Sieg im Slalom von Adelboden in die Ski-Geschichtsbücher ein, er ist der erste Läufer, der an einem Wochenende Riesentorlauf und Slalom in Adelboden gewinnt. Der Slalom-Sieger von Zagreb hat auch am „Chuönisbergli“ seine skifahrerische Extraklasse ausgepackt, und der schlechten Sicht, dem Schneefall, und der Wannen, Löcher und Schläge getrotzt. Nach dem ersten Durchgang lag Hirscher mit Cristian Deville aus dem Fassatal gleichauf in Führung, Deville verpatzte aber den Finallauf, hatte mehrere Fehler und schied zudem zwei Tore vor dem Ziel aus. Für die strauchelnden Stars Deville, Razzoli, Thaler und Mölgg in die Presche gesprungen ist heute einer der Jungen im italienischen Slalomteam, Stefano Gross aus Pozza di Fassa. Der 25-Jährige lag zur Halbzeit noch auf Rang 8, und ist mit einer beherzten Fahrt im zweiten Durchgang auf Rang 3 vorgefahren, gleich hinter Ivica Kostelic aus Kroatien. Für den in Bozen geborenen Gross ist es der erste Podestplatz seiner Karriere.

 Mittendrin, statt nur dabei: Stefano Gross bei der Siegerehrung

Wie bereits erwähnt, fällt die mannschaftliche Leistung der Azzurri heute nicht so dominant aus, wie zuletzt: Olympiasieger Giuliano Razzoli lag nach dem ersten Durchgang auf Rang 16, und ist dann ausgeschieden, genauso wie der Sarner Patrick Thaler, als 18. nach dem ersten Lauf. Und der Enneberger Manfred Mölgg hat im Finallauf vom Start weg nicht in den Rhythmus gefunden, und ist von Rang 6 auf 18 durchgereicht worden, während sich der 23-jährige Roberto Nani von Rang 30 auf 21 verbessern konnte.

Erster Lauf gut, zweiter Lauf nicht gut – Manfred Mölgg in Adelboden

Der Skiweltcup-Zirkus der Herren bleibt in der Schweiz, von Adelboden geht es jetzt weiter nach Wengen, wo am Freitag die erste Superkombination dieser Saison auf dem Programm steht, am Samstag folgt der Abfahrtsklassiker am Lauberhorn, und am Sonntag der Slalom.