Hanna Schnarf startet mit starker Trainingsleitung in die Garmisch-Rennen

Veröffentlicht am 2. Februar 2012

Mit einer Stunde Verspätung hat das heutige erste Training für die Weltcup-Abfahrt der Damen am Samstag  in Garmisch-Partenkirchen begonnen. Im WM-Ort 2011 musste Neuschnee aus der „Kandaher“-Strecke geräumt werden. Die Azzurre haben gleich beim ersten Trainingslauf einen starken Eindruck hinterlassen, vor allem Hanna Schnarf. Die Olangerin fuhr mit 1,19 Sekunden Rückstand auf Marie Marchand-Arvier auf Platz 5, die Französin hatte allerdings einen Torfehler begangen. Hinter Lindsey Vonn aus den USA auf Platz 3 gefahren ist Daniela Merighetti. Lucia Recchia aus Dietenheim, Lisa Agerer vom Reschen und die Grödnerin Verena Stuffer haben noch nicht die schnellste Linie gefunden, sie kamen als 25., 32. und 36. ins Ziel. Mit Elena Fanchini (17), Camilla Borsotti (22) und Elena Curtoni (29) haben sich drei weitere Läuferinnen aus dem italiensichen Skiteam in den Top-30 klassiert. Francesca Marsaglia und Enrica Cipriani folgen auf den Rängen 39 und 45. Für das Abfahrtsrennen am Samstag kann Damen-Cheftrainer Raimund Plancker aus Gröden 9 Starterinnen nominieren, d.h. das morgige Abschlusstraining ist für die Azzurre eine teaminterne Qualifikation.

Hanna Schnarf fühlt sich auf der WM-Strecke 2011 wohl

Am Samstag beginnt um 10 Uhr 30 der Abfahrtslauf der Damen, am Sonntag um 12 Uhr folgt der Super-G. Wegen der eisigen Temperaturen gingen bereits heute viele Läuferinnen mit Gesichtsmasken an den Start.

Neopren-Maske gegen den Frost: Maria Höfl-Riesch Foto: GEPA pictures/ Wolfgang Grebien