Hanna Schnarf Achte in Superkombination von St. Moritz – Höfl-Riesch gewinnt

Veröffentlicht am 29. Januar 2012

Bei herrlichem Winterwetter haben die Damen heute das lange Skiweltcup-Wochenende im Schweizer Nobel-Skiort St. Moritz abgeschlossen. Nach den beiden Siegen von Lindsey Vonn in der Superkombination am Freitag und in der Abfahrt am gestrigen Samstag ging der Sieg heute an die Deutsche Maria Höfl-Riesch. In der Superkombination, aus Super-G und Slalom, setzte sich die Deutsche hauchdünn gegen Lindsey Vonn durch. Nach dem Super-G lag Vonn noch 0,23 Sekunden vor Höfl-Riesch, die im Slalom aber ihren Rückstand wettmachen konnte, und am Ende musste sich Vonn um nur 0,03 Sekunden geschlagen geben. Eine starke Leistung gezeigt hat heute Hanna Schnarf mit Platz 8. Die Olangerin legte den Grundstein bereits im Super-G, als Fünfte, im Slalom allerdings konnte sie nicht mit der Spitze mithalten. Rang 8 ist für Schnarf aber immerhin das zweitbeste Saisonergebnis, nach Rang 6 im Super-G von Lake Louise Anfang Dezember.

Stark in der Superkombination: Hanna Schnarf

Insgesamt haben die Azzurre heute eine „frauschaftlich“ solide Leistung gezeigt, sehr zur Freude von Damen-Cheftrainer Raimund Plancker. Elena Curtoni, Francesca Marsaglia, Camilla Borsotti und Daniela Merighetti fuhren in die Top-20, mit den Rängen 11, 15, 16 und 17. Als 21. knapp die Top-20 verpasst hat Lisa Agerer. Die 20-Jährige vom Reschen darf sich aber über ihr bestes Ergebnis in der Superkombination freuen, nach Rang 25 in der Superkombination am Freitag. Weltcup-Punkte gab es heute auch für Elena Fanchini auf Platz 27, einzig Federica Brignone war nach einem groben Patzer im Super-G chancenlos, und musste sich am Ende mit Rang 34 begnügen.

Die letzten Meter im Superkombinations-Slalom für Lisa Agerer  Foto: GEPA pictures/ Andreas Pranter

Die nächsten Speed-Bewerbe bei den Damen stehen in Garmisch-Partenkirchen auf dem Programm, am Samstag 4. Februar die Abfahrt, am Sonntag 5. Februar der Super-G.