Gröden: Dominik Paris wieder am Podest – Im Super-G Zweiter hinter Jansurd | Südtiroler Skistars, Ski Alpin Weltcup WM Sport News Südtirol

Gröden: Dominik Paris wieder am Podest – Im Super-G Zweiter hinter Jansurd

Veröffentlicht am 20. Dezember 2014

Es ist schon eine beeindruckende Konstanz, die Dominik Paris zu Beginn dieses WM-Winters an den Tag legt: Dritter im Super-G von Lake Louise, Fünfter in Beaver Creek, und am heutigen Samstag holte der Ultner auf der Saslong in Gröden Platz 2. Dazwischen liegen noch die Plätze 3, 4 und 4 in den Abfahrten von Gröden, Beaver Creek und Lake Louise. „Es ist unglaublich, ich wollte auch heute wieder schnell fahren, und ich bin überglücklich mit dem Ergebnis“, erklärte der 25-Jährige im Ziel. Und er spart nicht mit Lob an den Veranstaltern: „Dass wir auf der grünen Wiese eine perfekte Piste bekommen haben, ist ein Wunder, ein ganz großes Kompliment an Gröden“. Unschlagbar heute war Kjetil Jansrud aus Norwegen, er war eine Klasse für sich und gewinnt mit fast 0,5 Sekunden Vorsprung auf Paris, Platz 3 geht an Hannes Reichelt aus Österreich, der den Super-G in Beaver Creek gewonnen hat. Nur 0,02 Sekunden hinter Reichelt folgt sein Teamkollege Vincent Kriechmayr, und weitere 0,03 Sekunden dahinter Christof Innerhofer aus Gais. „Ich hadere nicht mit den Hundertsteln“, sagt „Inner“, „ich freue mich über Platz 5 und sehe, dass es Schritt für Schritt wieder besser geht“.

Pentaphoto_76073

Eine Großmacht in den Speed-Disziplinen: 102-Kilo-Mann Dominik Paris

Nicht zufrieden mit ihrer Leistung sind die anderen Südtiroler: Werner Heel und Siegmar Klotz kommen nicht in die Punkteränge der Top-30, und Peter Fill ist im Abschnitt „Ciaslat“ ausgeschieden.

Morgen Sonntag geht die Weltcupwoche in Südtiroler zu Ende, mit dem Riesentorlauf-Klassiker auf der Gran Risa in Alta Badia. Zwei Südtiroler sind dabei: Florian Eisath und Simon Maurberger aus dem Ahrntal.