Gröden: Christof Innerhofer wird immer schneller – Trainingsbestzeit wieder für Olsson | Südtiroler Skistars, Ski Alpin Weltcup WM Sport News Südtirol

Gröden: Christof Innerhofer wird immer schneller – Trainingsbestzeit wieder für Olsson

Veröffentlicht am 15. Dezember 2011

An der Spitze nichts Neues. Wenn wir die Ergebnisse der beiden Abfahrtstrainings gestern und heute hernehmen, dann zählt der Schwede Hans Olsson zu den ganz heißen Eisen auf der Saslong. Genauso wie gestern hat Olsson auch heute Bestzeit erzielt, diesmal vor Klaus Kröll aus Österreich. Die Südtiroler kommen offenbar mit den Bedingungen in Gröden immer besser zurecht, Christof Innerhofer fuhr auf Rang 11, Werner Heel auf 14, und Peter Fill auf 24. Mattia Casse kam als 31. in die Wertung, Hagen Patscheider und Siegmar Klotz belegen die Ränge 41 und 43, Matteo Marsaglia  wurde 48., Paolo Pangrazzi 61.. Nach seinem Sturz gestern bei den Kamelbuckeln ist Patrick Staudacher heute nicht gestartet, er hat sich für den morgigen Super-G geschont. Wegen einer Antibiotika-Allergie nicht dabei in Gröden ist, wie berichtet, der Ultner Dominik Paris. Bis Bormio Ende Dezember will der 22-Jährige wieder auf den Beinen sein.

Christof Innerhofer war mit seiner Trainingsleistung heute nicht ganz unzufrieden

Das Programm für Gröden: Morgen Freitag Super-G, übermorgen Samstag Abfahrt, Start ist jeweils 12 Uhr 15. Während für Samstag zeitweise sonniges Wetter prognostiziert ist, erwarten die Meteorologen vom Landeswetterdienst für morgen Freitag einen Wintereinbruch, mit Schnee bis in tiefe Lagen.