Garmisch: Christof Innerhofer mit Bestzeit im Abschlusstraining

Veröffentlicht am 22. Februar 2013

Wettertechnisch steht die erste Weltcup-Abfahrt der Herren nach der Ski-WM von Schladming unter keinem guten Stern. Wie bereits gestern, wurde auch am heutigen Freitag in Garmisch auf verkürzter Strecke gefahren, wegen dichten Schneefalls musste der Start des Abschlusstrainings zudem um knapp zwei Stunden verschoben werden, auf 13 Uhr 30. Dennoch fühlt sich der WM-Held von Garmisch 2011, Christof Innerhofer aus Gais, in Bayern offenbar wohl. Im Abschlusstraining ist „Inner“ Bestzeit gefahren, in 1:09,97 Minuten blieb er als einziger Läufer unter der Marke von 1:10 Minuten. Platz 2 geht an den Kanadier Jan Hudec.

Christof Innerhofer und Garmisch – das gehört zusammen

Ebenfalls wieder eine starke Leistung gezeigt hat Werner Heel, nach Trainingsrang 2 gestern ist der Passeirer heute auf Platz 4 gefahren.  Siegmar Klotz und Dominik Paris folgen auf den Rängen 11 und 13, und mit Peter Fill auf Platz 18 sind alle fünf Südtiroler in die Top-20 gefahren, ein Ausrufezeichen für die Abfahrt morgen Samstag, Start ist um 11 Uhr 45. Am Sonntag (10/13 Uhr) folgt in Garmisch der Riesentorlauf der Herren, u.a. mit WM-Bronzemedaillengewinner Manfred Mölgg und Florian Eisath.