Garmisch: Azzurre gehen zögerlich ins letzte Speed-Wochenende

Veröffentlicht am 27. Februar 2013

Der Countdown läuft, für das letzte Weltcup-Wochenende der Speed-Damen vom dem Finale in Lenzerheide in der Schweiz, Mitte März. In Garmisch ist am heutigen Mittwoch das erste Training für die Abfahrt am Samstag ausgetragen worden. Auf der WM-Strecke 2011 hat Anna Fenninger aus Österreich Bestzeit erzielt, in 1:41,99 Minuten blieb sie als einzige Läuferin unter der Marke von 1:42 Minuten. Auf Platz 2 gefahren ist Lokalmatadorin Maria Höfl-Riesch, die sich im Kampf um die kleine Kristallkugel in der Abfahrt mit mehreren anderen Läuferinnen duelliert, u.a. mit Daniela Merighetti. Die Azzurra ist heute auf Rang 9 gefahren, auf den Plätzen 17, 18 und 23 folgen Elena Fanchini, Camilla Borsotti und Vizeweltmeisterin Nadia Fanchini. Auf Rang 25 die beste Südtirolerin, Verena Stuffer aus Gröden, Lisa Agerer vom Reschen kam auf Trainingsplatz 43.

Braucht in Garmisch unbedingt ein gutes Speed-Ergebnis: Verena Stuffer

Morgen Donnerstag steht in Garmisch das Abschlusstraining auf dem Programm, am Freitag wird der Super-G von Val d´Isere nachgeholt. Am Samstag folgt die letzte Abfahrt vor dem Finale, am Sonntag geht das Weltcup-Wochenende von Garmisch mit dem Super-G zu Ende.