Finale Schladming: Marcel Hirscher greift nach Gesamtweltcup – Didier Cuche nimmt Abschied | Südtiroler Skistars, Ski Alpin Weltcup WM Sport News Südtirol

Finale Schladming: Marcel Hirscher greift nach Gesamtweltcup – Didier Cuche nimmt Abschied

Veröffentlicht am 17. März 2012

Es war ein Skifest in „Rot-Weiß-Rot“ heute beim Finale in Schladming in der Steiermark. Der Salzburger Marcel Hirscher, zur Halbzeit noch auf Platz 2, gewinnt den letzten Riesentorlauf der Saison, vor dem Halbzeitführenden Österreicher Hannes Reichelt und dem jungen Vorarlberger Marcel Mathis. Mit seinem 9. Sieg in diesem Winter hat sich Hirscher im letzten Riesentorlauf der Saison nicht nur die kleine Kristallkugel in der Disziplinenwertung gesichert, sondern er hat auch die Führung im Gesamtweltcup übernommen, nachdem der bisherige Leader Beat Feuz aus der Schweiz heute mit Rang 21 keine Punkte gemacht hat. Vor dem letzten Rennen morgen Sonntag  führt Hirscher 25 Punkte vor Feuz, wobei fraglich ist, ob der Schweizer überhaupt im morgigen Slalom starten wird. Alles andere als der Gesamtsieg von Marcel Hirscher wäre eine unglaubliche Sensation.

Die besten Riesentorläufer der Saison: Ted Ligety, Marcel Hirscher und Max Blardone

Etwas mehr erwartet hatten sich die Azzurri: Max Blardone, nach dem ersten Durchgang noch auf Rang 5, ist im zweiten Lauf drei Tore vor dem Ziel ausgeschieden. Davide Simoncelli schaffte Platz 6, während sich der Enneberger Manfred Mölgg mit Platz 15 zufriedengeben muss, nach einer tollen Aufholjagd im zweiten Durchgang konnte er sich immerhin von Rang 23 auf 15 verbessern. Knapp die Weltcuppunkte verpasst hat Christof Innerhofer als 22., Giovanni Borsotti ist im Finaldurchgang ausgeschieden.

Die kleine Kristallkugel in der Riesentorlaufwertung holt sich erstmals Marcel Hirscher, 192 Punkte vor Ted Ligety aus den USA, auf Platz 3 der Azzurro Max Blardone, der im abgelaufenen Winter 2 Siege (Alta Badia und Crans Montana), sowie zwei Podestplätze in Bansko und Adelboden auf seinem Konto hat. Davide Simoncelli beendet die Riesentorlaufwertung auf Rang 10, Manfred Mölgg auf Rang 20 und Giovanni Borsotti auf Position 24.

Der heutige Riesentorlauf in Schladming war das letzte Weltcup-Rennen für den Schweizer Didier Cuche, der nach 369 Weltcupstarts und 21 Siegen seine glänzende Karriere beendet hat.  Im zweiten Durchgang ging der mittlerweile  fast 38-Jährige im historischen Skioutfit an den Start und wurde mit stehenden Ovationen im Ziel empfangen.

Das Ende eine Ära im Skiweltcup: Didier Cuche wird von Irene Curtoni und Federica Brignone zum Abschied gebusselt

Am morgigen Sonntag geht der Skiweltcup-Winter 2011/2012 mit dem Slalom der Herren zu Ende. Zwei Südtiroler sind am Start, Manfred Mölgg und der Sarner Patrick Thaler. Der erste Durchgang beginnt um 9 Uhr, der zweite Durchgang um 11 Uhr 30.