Federica Brignone gewinnt Super-G in Andorra – Hanna Schnarf Sechste

Veröffentlicht am 27. Februar 2016

Der Super-G der Damen in Soldeu in Andorra musste wegen des Neuschnees und des starken Windes um drei Stunden nach hinten verlegt werden, von 10 Uhr 30 auf 13 Uhr 30. Richtig besser geworden ist das Wetter aber nicht, das Rennen fand unter schwierigen Bedingungen statt, auf verkürzter Strecke. Die Azzurre konnten ihre niedrigen Startnummern ideal nützen: Riesentorlaufspezialistin Federica Brignone feiert ihren Weltcupsieg im Super-G, bislang waren zwei sechste Plätze ihre besten Speed-Ergebnisse. Zweite wird Laurenne Ross aus den USA, vor Tamara Tippler aus Österreich. Auf den Rängen 4 bis 6 folgen drei weitere Azzurre: Sofia Goggia, Elena Fanchini und Hanna Schnarf. Die Olangerin stellt damit ihr zweitbestes Resultat im Super-G ein, nur in Lake Louise im vergangen Dezember war Schnarf als Vierte besser klassiert.

Ski World Cup 2015-2016. Johanna Schnarf (ITA) . La Thuile (ITA) 19-02-2016. foto (Marco Trovati - Pentaphoto)

Hanna Schnarf Sechste beim Super-G in Andorra

Überschattet wird das Rennen von einem harmlos aussehenden Sturz von Lindsey Vonn, trotzdem musste die Führende im Super-G und Gesamtweltcup ins Krankenhaus gebracht werden. Lara Gut aus der Schweiz wird von der langen Unterbrechung durch den Sturz von Vonn ausgebremst, Gut muss sich mit Platz 16 begnügen, sie reduziert aber den Rückstand auf Vonn im Gesamtweltcup auf 8 Punkte im Gesamtweltcup und auf 64 Punkte im Super-G-Weltcup.

Morgen Sonntag folgt in Soldeu die Alpine Kombination aus Super-G und Slalom.