Downhill Race Meran 2000: Stefan Pixner eine Klasse für sich

Veröffentlicht am 16. März 2013

Bei Kaiserwetter und eisigen Temperaturen ist auf der „Kesselberg“-Piste auf Meran 2000 am heutigen Samstag das „Downhill Race“ ausgetragen worden. Gefahren wurde ein Super-G in zwei Durchgängen. Durch die kalten Temperaturen war der Schnee extrem griffig, die vielen Geländewechsel sorgten für ein ausgeglichenes Rennen, Techniker und Gleiter hatten die gleichen Chancen. Als bester Techniker und Gleiter herausgestellt hat sich Stefan Pixner. Der Passeirer ging mit einem Vorsprung von fast 0,7 Sekunden in den entscheidenden zweiten Lauf. Im Finale konnte sich der Koch neuerlich steigern, mit einer Zeit von 51,72 Sekunden war er diesmal 0,35 Sekunden schneller als der Zweitplatzierte Helmut Lechner vom SV Kaltern. Schnellste Dame war Helene Mittersteiner.

Organisator Christian Lanthaler mit Tagessieger Stefan Pixner

Beachtlich die Zeiten von Paralympics-Star und Organisator des Rennens, Christian Lanthaler, er hat auf Pixner pro Lauf nur 3 Sekunden verloren. Die Ergebnislisten im Detail und viele Fotos gibt´s auf der Facebookseite von „Downhill Mendel“. Der nächste Pflichttermin für alle wagemutigen Hobby-Abfahrer ist der 7. April, beim „Vist-2horn-Cup“ auf Jochgrimm.