Doppelsieg für Norwegen in Beaver Creek – Innerhofer auf Platz 7

Veröffentlicht am 4. Dezember 2015

Gut. Zwei Südtiroler sind in den Top-10 bei der Abfahrt im WM-Ort 2015, Beaver Creek. Christof Innerhofer geht mit Startnummer 1 ins Rennen und belegt im Endklassement Platz 7, nur 0,04 Sekunden hinter Innerhofer landet Peter Fill auf Platz 8. Ein solides Ergebnis für beide. Die Analyse aber zeigt ein paar Schwächen: Christof Innerhofer hat immer noch nicht die Gleitfähigkeiten eines Steven Nyman, und Peter Fill ist im letzten Abschnitt der „Birds of Prey“-Piste in seine alten Fehler zurückgefallen, hat die extrem runde Linie gewählt, Kurven angedriftet und so eine weit bessere Platzierung leichtfertig aus der Hand gegeben. Zum Vergleich: Sieger Aksel Lund Svindal nimmt Innerhofer und Fill mehr als eine Sekunde ab, der einzige, der mit Svindal mithalten kann, ist sein Teamkollege Kjetil Jansrud auf Platz 2. Der Drittplatzierte Guillermo Fayed aus Frankreich liegt bereits 0,7 Sekunden hinter Platz 1. „Ich habe riskiert, vor allem Ausfahrt Steilhang hatte ich Angst“, sagte Aksel Lund Svindal, der die ersten beiden Abfahrten dieser Saison gewonnen hat. No risk, no fun, das ist inzwischen auch in der Abfahrt das Maß aller Dinge. Dominik Paris beendet die Abfahrt in Beaver Creek auf Platz 20, Werner Heel und Siegmar Klotz sind nicht in den Punkterängen, mit den Positionen 37 und 45.

Ski World Cup 2015-2016.Christof innerhofer (ita) Beaver Creek, Colorado,Usa. 4/12/2015. Pentaphoto Alessandro Trovati.

Im Steilhang Weltklasse:  Christof Innerhofer

Morgen um 19:00 Uhr beginnt der Super-G der Herren in WM-Ort 2015, Beaver Creek.