Dominik Paris saust in Lake Louise zum Sieg

Veröffentlicht am 30. November 2013

Die Olympiasaison 2014 konnte nicht besser beginnen. Der Ultner Dominik Paris gewinnt den Saisonauftakt bei den Speedherren, er feiert in Lake Louise in Kanada seinen dritten Weltcupsieg der Karriere, nach Bormio 2012 und Kitz 2013. Paris hat sich auf der Olympic-Downhill-Piste als kompletter Abfahrer bewiesen, ohne erkennbaren Fehler hat er den Hundertstelkrimi gewonnen, 0,03 Sekunden vor Klaus Kroll aus der Steiermark und Adrien Theaux aus Frankreich. Herrenchef Claudio Ravetto meint dazu ganz trocken: „Es tut mir leid um die Konkurrenz, aber Paris ist einfach stark.“

Unschlagbar in Kanada: Dominik Paris

Stark auch Werner Heel, der Passeirer ist auf Platz 7 gefahren, Peter Fill aus Kastelruth wurde 12., und Christof Innerhofer aus Gais 14. Siegmar Klotz aus Pawigl ist nicht ins Ziel gekommen. Dominik Paris ist nach Herbert Plank 1980 und Peter Fill 2008 der dritte heimische Abfahrer, der in Lake Louise gewonnen hat.

Am Sonntag folgt in Lake Louise der Super-G.