Dominik Paris gewinnt Abfahrt in Chamonix

Veröffentlicht am 20. Februar 2016

Bei der Abfahrt in Chamonix in Frankreich ist vor fünf Jahren der Stern von Dominik Paris aufgegangen, damals schaffte der Ultner seinen ersten Podestplatz, er wurde Zweiter hinter Abfahrtslegende Didier Cuche aus der Schweiz. „Es ist keine Schande von Cuche geschlagen zu werden“, erklärte Paris damals. Heute, fünf Jahre später, steht der 26-Jährige selbst bei der Abfahrt von Chamonix ganz oben. Bei schwierigen Sichtverhältnissen baute Paris seinen Vorsprung kontinuierlich aus, am Ende feiert der Modellathlet seinen fünften Weltcupsieg, den vierten in der Abfahrt. Zweiter wird Supergleiter Steven Nyman aus den USA, Platz 3 geht an Beat Feuz aus der Schweiz. Zufrieden den Skiort in den französischen Alpen verlassen darf auch Peter Fill, der Kastelruther beendet die Abfahrt auf Platz 5.

Dominik Paris (ITA) competes in Alpine ski, men's Super Combined, in Chamonix, France, Friday, Feb. 19, 2016. (Pier Marco Tacca/Pentaphoto)

Dominik Paris gewinnt die Abfahrt in Chamonix

Eine zähe Angelegenheit war der Abfahrtsklassiker für die anderen Südtiroler: Christof Innerhofer kommt nicht über Platz 30 hinaus, Siegmar Klotz und Werner Heel klassieren sich nicht in den Punkterängen.

Im Abfahrtsweltcup bleibt der Verletzte Aksel Lund Svindal in Führung, Peter Fill aber verkürzt seinen Rückstand auf 26 Punkte.

Am Dienstag geht es in Stockholm in Schweden weiter, mit dem City Event.