Desaster für Azzurri beim Slalom in Japan | Südtiroler Skistars, Ski Alpin Weltcup WM Sport News Südtirol

Desaster für Azzurri beim Slalom in Japan

Veröffentlicht am 14. Februar 2016

Die Ausgangslage war gut: Nach dem ersten Slalomdurchgang in Yuzawa Naeba in Japan waren zwei Azzurri in den Top-10 klassiert: Patrick Thaler aus dem Sarntal auf Rang 7  und Stefano Gross auf Rang 4. Im zweiten Lauf aber setzte Regen ein, bei einer Lufttemperatur von + 13 Grad. Die relativ flache Slalompiste warf in der Entscheidung zunächst einen stark fahrenden Manfred Mölgg ab, für den Enneberger ist es der bereits fünfte Ausfall im achten Slalom dieses Winters. Patrick Thaler verpatzt den zweiten Lauf total, der Sarner rutscht auf Platz 18 zurück, und auch Stefano Gross wird durchgereicht, von Rang 4 auf 11. Damit ist kein Azzurro in den Top-10. Die einzige positive Nachricht des Tages: Andrea Ballerin aus dem Trentino holt mit der hohen Startnummer 48 erstmals in seiner Karriere Weltcuppunkte im Slalom, als 25. Riccardo Tonetti und Simon Maurberger sind im ersten Lauf ausgeschieden.

SKI WORLD CUP 2015/2016 - - Patrick Thaler (ITA) , The Nightrace, Slalom, - Schladming (AUT) , 26 JAN , 2016. (Pier Marco Tacca/Pentaphoto)

Patrick Thaler: Nur Rang 18 in Japan

An der Spitze gibt es auch was Neues: Nach vier Siegen in Folge geht Henrik Kristoffersen aus Norwegen mit Platz 7 leer aus, Felix Neureuther aus Deutschland gewinnt. Mit einem Rückstand von 0,05 Sekunden setzt sich Andre Myhrer aus Schweden auf Platz 2, Dritter wird Marco Schwarz aus Österreich.

Im Slalomweltcup baut Kristoffersen seine Führung weiter aus, drei Rennen vor Schluss hat der Norweger 216 Punkte Vorsprung auf Marcel Hirscher. Der Österreicher ist heute ausgeschieden. Damit steigt die Spannung im Gesamtweltcup, der Vorsprung von Hirscher auf Kristoffersen schmilzt auf 88 Punkte.

Die Herren bestreiten nächste Woche in Chamonix in Frankreich eine Alpine Kombination und eine Abfahrt.