Damen-Slalom in Andorra: Manuela Mölgg out – Schild gewinnt

Veröffentlicht am 11. Februar 2012

Es war heute definitiv nicht der Tag der Azzurre, bei der Skiweltcup-Premiere in Soldeu in Andorra. Nach dem ersten Durchgang im Slalom war Irene Curtoni als Dreizehnte die beste Läuferin des italienischen Skiteams, Manuela Mölgg aus Enneberg lag zur Halbzeit auf Rang 17. Chiara Costazza, Nicole Gius und Federica Brignone konnte sich nicht für den zweiten Durchgang qualifizieren. Die Halbzeitführung sicherte sich Tanja Poutiainen aus Finnland, während die Slalom-Dominatorin dieser Saison, Marlies Schild aus Österreich, nur auf Rang 5 lag. Auf der anspruchsvollen Piste war Manuela Mölgg im zweiten Durchgang auf dem Weg zu einer Top-10-Platzierung, kurz vor dem Ziel aber stieg sie sich selbst auf einen Ski, und wurde heftig in das nächste Tor und zu Boden geschleudert. Nur unwesentlich besser erging es ihrer Teamkollegin Irene Curtoni, die im Steilhang einen schweren Fehler hatte, und im Endklassement auf Rang 19 durchgereiht wurde.

Manuela Mölgg kämpft sich in Andorra durch die Slalomstangen und den Wind   Foto: GEPA pictures/ Andreas Pranter

In der Entscheidung drehte Marlies Schild voll auf, und setzte sich an die Spitze. Nachdem die beiden Führenden nach dem ersten Durchgang, Christina Geiger aus Deutschland und Tanja Poutiainen nicht das Ziel erreichten, stand der sechste Saisonsieg im Slalom für die Salzburgerin fest. Platz 2 ging, mit 0,60 Sekunden Rückstand, an die Schwedin Frida Hansdotter. Für die 26-Jährige ist es der zweite Podestplatz ihrer Karriere, nach dem Slalom in Ofterschwang im März 2009. Platz 3 sicherte sich die Österreicherin Kathrin Zettel. Der heutige Slalom war ursprünglich für den morgigen Sonntag geplant, wegen des stürmischen Windes wurde der Slalom auf heute vorverlegt. Ein fairer Riesentorlauf wäre heute nicht möglich gewesen, der starke Wind beeinträchtigte allerdings auch den Slalom. Vor allem die Halbzeitführende Poutiainen wurde vor ihrem Ausfall im wahrsten Sinne des Wortes vom Winde verweht.

Wind wirbelte in Soldeu den Schnee auf

Morgen Sonntag folgt im Steuerparadies Andorra in den Pryrenäen der Riesentorlauf der Damen. Am Start sind drei Südtirolerinnen: Denise Karbon, Manuela Mölgg und Lisa Agerer. Der erste Durchgang beginnt um 10 Uhr 30, der zweite Durchgang um 13 Uhr 30.