Damen-Abfahrt Cortina: Erster Weltcup-Sieg für Merighetti

Veröffentlicht am 14. Januar 2012

Für die ganz große Sensation gesorgt hat heute Daniela Merighetti. Die 30-Jährige aus Brescia feiert in ihrem 165. Weltcuprennen ihren ersten Sieg.  Auf der „Tofana“-Piste in Cortina war Merighetti 0,21 Sekunden schneller als Lindsey Vonn aus den USA, die Dominatorin in dieser Abfahrtssaison. Lange musste Daniela Merighetti auf ihren zweiten Podestplatz ihrer Karriere warten, 2003 beim Riesentorlauf in Aare in Schweden schaffte sie mit Platz 2 ihr bislang bestes Weltcup-Ergebnis. Dabei ging Merighetti gehandicapt an den Start: Ihr linker Daumen ist gebrochen, am kommenden Montag wird sie operiert. Nur eine Spezialschiene aus Carbon macht einen Start möglich! Im Ziel sagte Merighetti dazu cool: „Beim Skifahren zählen die Beine, und nicht der Daumen“.  Und auch für die Azzurre geht mit dem heutigen Sieg eine jahrelange Durststrecke zu Ende, der letzte Abfahrtssieg liegt mehr als 6 Jahre zurück, im Dezember 2005 hatte Elena Fanchini in Lake Louise in Kanada  gewonnen.

Jubel von Daniela Merighetti im Ziel     Foto: GEPA pictures/ Thomas Bachun

Aus Südtiroler Sicht fällt die Abfahrt in Cortina mager aus: Hanna Schnarf aus Olang wurde in der Windlotterie 16., Verena Stuffer aus Gröden 19., und Lucia Recchia aus Dietenheim gar nur 37.. Lisa Agerer vom Reschen hat auf einen Start verzichtet.  Francesca Marsaglia, Elena Curtoni und Elena Fanchini belegten die Ränge 23, 27, und 31, Federica Brignone kam als 43. ins Ziel.

Hanna Schnarf kämpft mit dem Wind       Foto: GEPA pictures/ Thomas Bachun

Morgen folgt in Cortina der Super-G der Damen, Startzeit ist um 11 Uhr 30.