Courchevel: Formkurve von Manuela Mölgg zeigt weiter nach oben | Südtiroler Skistars, Ski Alpin Weltcup WM Sport News Südtirol

Courchevel: Formkurve von Manuela Mölgg zeigt weiter nach oben

Veröffentlicht am 16. Dezember 2012

In Courchevel in Frankreich hat die Skiwelt heute Sonntag einen grenzwertigen Riesentorlauf erlebt. Bei mäßiger Sicht und eisiger Piste quälten sich 95% der Läuferinnen ins Ziel, die TV-Bilder, die in alle Welt übertragen wurden, waren keine Werbung für den Damenskisport. Mit einem etwas flüssigeren Kurs im zweiten Lauf wurde es deutlich besser, doch der Schaden war angerichtet. Die Slowenin Tina Maze fuhr zu ihrem fünften Saisonsieg, den vierten im Riesentorlauf. Die 29-Jährige war um 0,22 Sekunden schneller als Kathrin Zettel aus Österreich, Platz 3 ging an Tessa Worley aus Frankreich. Irene Curtoni unterstreicht mit Platz 7 ihre Nummer 1-Rolle im italienischen Riesentorlauf-Team. Manuela Mölgg aus Enneberg, die ja bekanntlich mit enormen Trainingsrückstand in den WM-Winter gestartet ist, wurde Zwölfte – ihr bestes Resultat in diesem Winter bislang. Ohne zwei Ausrutscher am Innenski, ähnlich wie bereits in St. Moritz vor einer Woche, wäre ein Top-10 Ergebnis machbar gewesen.

                                                                       Immer volles Rohr: Manuela Mölgg  Foto: GEPA pictures/ Andreas Pranter

Lisa Agerer beendete den ersten Durchgang auf Platz 28, im Finallauf kam die Vinschgerin jedoch nicht ins Ziel. Denise Karbon aus Kastelruth ist im ersten Lauf ausgeschieden, nachdem es ihr die Ski verschlagen hatte, und auch Anna Hofer aus dem Ahrntal hat den ersten Durchgang nicht beendet. In Are in Schweden haben die Skigirls die nächste Chance, noch vor Weihnachten: Am 19. und 20. Dezember stehen im WM-Ort 2007 ein Riesentorlauf und ein Slalom auf dem Programm.