Cortina: Verena Stuffer im Super-G Achte

Veröffentlicht am 23. Januar 2014

„Ich habe alles riskiert und endlich ein  super Ergebnis ins Ziel gebracht“, freut sich Verena Stuffer. Die Speed-Spezialistin aus Gröden hat beim Super-G der Damen in Cortina am heutigen Donnerstag eine bärenstarke Leistung gezeigt, trotz eines Fehlers schon beim ersten Sprung. „Vielleicht war das schon ein Zeichen, dass ich schnell war“, analysiert Stuffer, die mit Rang 8 ihr bislang bestes Weltcupergebnis eingestellt hat. (Abfahrt St. Moritz 2008, Anm.d.Red.) Nach Platz 9 beim Super-G im Dezember in Lake Louise hat sich die 29-Jährige  heute auch für einen Startplatz bei den Olympischen Spielen in Sotschi ins Gespräch gebracht.

Pentaphoto_68773

Holt in Cortina ihr zweites Top-10-Ergebnis im Super-G: Verena Stuffer

Zweitbeste Azzurra auf Platz 12 ist Daniela Merighetti, und mit Francesca Marsaglia (20), Nadia Fanchini (26) und Elena Curtoni (27) sind drei weitere Schützlinge von Cheftrainer Raimund Plancker in die Punkteränge gefahren. Nicht ins Ziel gekommen ist Hanna Schnarf aus Olang, und die jungen Südtirolerinnen Anna Hofer aus Steinhaus und Karoline Pichler aus Deutschnofen haben die Ränge 43 und 45 erreicht.

Der Sieg im Super-G von Cortina ging an die Weltmeisterin 2011, Elisabeth Görgl aus Österreich, vor Maria Hölf-Riesch aus Deutschland und Nicole Hosp aus Österreich.

Morgen Freitag und übermorgen Samstag stehen in Cortina zwei Abfahrten auf dem Programm, am Sonntag folgt der zweite Super-G. Die allerletzte Chance für Hanna Schnarf, Verena Stuffer und Co., das Ticket für Sochi endgültig zu lösen.