Comeback de luxe: Lucia Recchia in Lake Louise auf Rang 6

Veröffentlicht am 2. Dezember 2011

Wetten, dass…nicht einmal Lucia Recchia darauf gewettet hat, dass sie heute bei der ersten Weltcupabfahrt der Damen in dieser Saison gleich auf Rang 6 fährt! Die 31-jährige Dietenheimerin war im Vorjahr verletzungsbedingt praktisch außer Gefecht, bei ihrem Comeback schaffte Recchia auf Anhieb eine Spitzenplatzierung. Gewonnen hat den Abfahrtsauftakt überlegen die US-Amerikanerin Lindsey Vonn, mit knapp 2 Sekunden Vorsprung auf die Liechtensteinerin Tina Weirather, die in ihrer Comeback-Saison mit der hohen Startnummer 40 auf Platz 2 vorgefahren ist. Auf Rang 3 die Schweizerin Dominique Gisin, die vom Ultner Manuel Gamper trainiert wird. Lucia Recchia hatte mit der niedrigen Startnummer 6 sicherlich keinen Nachteil, auch hatten zahlreiche Läuferinnen Windböen abbekommen – was die Leistung der Südtirolerin aber in keinster Weise schmälert. Das Glück der Tüchtigen hat sich Recchia heute sicherlich verdient – zudem hat sie, als älteste Teilnehmerin, ihre ganze Erfahrung auf der „Olympic Downhill“-Piste ausgespielt.

Lucia Recchia in Lake Louise

Ebenfalls stark die Grödnerin Verena Stuffer. Die 27-Jährige war im Training abgeschlagen, im heutigen Rennen verpasste sie als 12. nur um 7/100 Sekunden eine Top-10-Platzierung. Nicht nach Wunsch gelaufen ist es heute für Hanna Schnarf aus Olang, sie hatte in der Ausfahrt Steilhang eine Windböe voll erwischt, Rang 31 das Ergebnis. Daniela Merighetti wurde 15., Elena Fanchini 18., Francesca Marsaglia 38., und Elena Curtoni 45.. Camilla Borsotti hat auf einen Start verzichtet. Der Trainerstab kann zufrieden sein, Hansjörg Plankensteiner (Privattrainer Lucia Recchia), sowie Raimund Planker (Damencheftrainer) und David Fill (Cheftrainer Abfahrtsgruppe).

Morgen folgt in Lake Louise die zweite Abfahrt (20 Uhr 30), am Sonntag steht ein Super-G auf dem Programm (19 Uhr). Raisport 1, Eurosport 1, ORF 1 und SF 2 übertragen die Bewerbe live.