Beaver Creek: Peter Fill auch im Super-G Dritter

Veröffentlicht am 7. Dezember 2013

Die Erfolgsserie der Südtiroler in den Speeddisziplinen geht ungebremst weiter. Nach dem Auftaktsieg von Dominik Paris in der Abfahrt von Lake Louise vor einer Woche und dem vierten Platz von Christof Innerhofer im Super-G, sowie Platz 3 von Peter Fill in der gestrigen Abfahrt in Beaver Creek (USA) ist der Kastelruther am heutigen Samstag im US-Nobelskiort neuerlich aufs Podest gefahren. 0,38 Sekunden fehlen Fill auf seinen ersten Weltcupsieg im Super-G. Platz 3, zeitgleich mit Hannes Reichelt aus Österreich, hinter Überraschungssieger Patrick Küng aus der Schweiz und dem Überraschungs-Zweiten Otmar Striedinger aus Österreich, ist die definitive Bestätigung, dass Peter Fill wieder zurück an der Weltspitze ist. Damit hat der Super-G Vizeweltmeister 2009 Peter Fill auch in diesem Bewerb sein Olympiaticket fix in der Tasche.

Peter Fill: Zwei Rennen – zwei Podestplätze

Eine starke Leistung gezeigt hat wieder Werner Heel, der Passeirer wurde Achter, während sich Christof Innerhofer aus Gais mit Rang 21 begnügen muss. Siegmar Klotz aus Pawigl kommt nicht in Form, und landete weit hinter den Punkterängen. Pech hatte Matteo Marsaglia, der Super-G Sieger von Beaver Creek 2012 war auf dem Weg zu einem Spitzenrang, und schied wenige Tore vor dem Ziel aus. Auch Dominik Paris ist am Golden-Eagle-Sprung an einem Tor vorbeigefahren.

Morgen Sonntag folgt in Beaver Creek der Riesentorlauf der Herren, u.a. mit Manfred Mölgg und Florian Eisath.