Bansko: Hanna Schnarf 15. in der Superkombination

Veröffentlicht am 1. März 2015

Die einzige Superkombination der Damen in diesem Winter ist Geschichte: In Bansko in Bulgarien konnte nach den Absagen der vergangenen Tage am heutigen Sonntag der Kombinations-Bewerb aus Super-G und Slalom ausgetragen werden. Die Azzurre bringen drei Läuferinnen in die Top-20, Francesca Marsaglia holt sich mit zwei soliden Läufen Platz 10, Hanna Schnarf aus Olang wird 15, dank einer sehr guten Leistung im Slalom. Und auf Rang 18 folgt Elena Curtoni. Der Kombi-Sieg geht an Anna Fenninger aus Österreich, die Salzburgerin fährt im Super-G Bestzeit und kann auch im Slalom ihre schärfste Konkurrentin Tina Maze aus Slowenien in Schach halten. Maze muss sich Rang 2 begnügen, Dritte wird Kathrin Zettel aus Österreich.

Pentaphoto_79806

Volle Konzentration bei Hanna Schnarf während der Besichtigung in Bansko

In Bansko wird am Montag der Super-G vom Freitag nachgeholt, Startzeit ist 11 Uhr. Zwei Südtirolerinnen sind dabei, Verena Stuffer und Hanna Schnarf. Hochspannung verspricht das Duell um den Gesamtweltcup zwischen Maze und Fenninger, zwischen den beiden liegen nur mehr 64 Punkte.