Azzurre feiern nach Abfahrt in Beaver Creek

Veröffentlicht am 29. November 2013

Im Training flop, im Rennen top. Diese einfache Formel spiegelt den Saisonauftakt der Speeddamen in Beaver Creek (USA) wider. Elena Fanchini ist mit der Nummer 1 gestartet, und schafft nach 8 Jahren und 114 Rennen wieder den Sprung auf das Podium, als Dritte. Dazwischen lagen eine schwere Knieverletzung und Probleme beim Comeback. Ihren zweiten Sieg in Serie feiert Lara Gut aus der Schweiz, vor Tina Weirather aus der Schweiz. Beste heimische Athletin ist Verena Stuffer, sie schafft Platz 13. Es ist das ihr erstes Top-15-Ergebnis in der Abfahrt seit Lake Louise vor zwei Jahren.

Saisonstart gelungen: Verena Stuffer

Lisa Agerer aus Reschen erreicht Platz 37, Hanna Schnarf aus Olang wird erst in einer Woche in Lake Louise beim Rennen starten.

Morgen Samstag steht in Beaver Creek der Super-G im Programm, am Sonntag folgt der Riesentorlauf. Und abgesehen vom Slalom ist die WM-Generalprobe 2015 somit Geschichte.