Azzurre enttäuschen in St. Moritz | Südtiroler Skistars, Ski Alpin Weltcup WM Sport News Südtirol

Azzurre enttäuschen in St. Moritz

Veröffentlicht am 12. Dezember 2010

Der Riesentorlauf ist derzeit das „Sorgenkind“ der italienischen Skidamen. Das ersatzgeschwächte Team hat wie schon in Aspen (USA) auch im Schweizer Nobelskiort St. Moritz keine Spitzenplatzierung erreicht. Federica Brignone wurde 14, Manuela Mölgg aus Enneberg 15. Die 27-Jährige war von ihrer Leistung in Sölden weit entfernt, wo sie Ende Oktober beim ersten Riesentorlauf der Saison auf Rang 3 fuhr. Nicht für den zweiten Durchgang qualifiziert haben sich die Stilfserin Nicole Gius, und Lisa Agerer aus Reschen. Nach drei Riesentorlauf-Starts im Weltcup wartet die 19-Jährige, die vor einer Woche den Europacup-Riesentorlauf in Kvitfjell gewonnen hat, weiter auf ihre ersten Weltcup-Punkte.

Manuela Mölgg auf der Suche nach der schnellsten Linie in St. Moritz

Der Sieg heute ging an Tessa Worley aus Frankreich, die bereits in Aspen gewonnen hat. Worley war eine Hundertstel Sekunde schneller als Tanja Poutiainen aus Finnland, die vom Vinschger Christian Thoma trainiert wird.

Die Damen übersiedeln jetzt nach Val d´Isere, wo am kommenden Freitag der abgesagte Super-G von St. Moritz nachgeholt wird. Am Samstag folgt die Abfahrt und am Sonntag die Super-Kombination. Die noch nicht ganz genesene Lucia Recchia hat indes auf „facebook“ gepostet, dass sie erst 2011 wieder in den Weltcup-Zirkus zurückkehren wird.