Alpine Kombination: Nur Alexis Pinturalut ist in Chamonix schneller als Dominik Paris

Veröffentlicht am 19. Februar 2016

Dichter Nebel und leichter Schneefall hatte das Programm der letzten Alpinen Kombination der Herren in diesem Winter auf den Kopf gestellt. In Chamonix in Frankreich musste daher am Vormittag der Slalom gefahren werden, und am Nachmittag wurde mit mehr als einer Stunde Verspätung auf verkürzter Strecke der Abfahrtslauf ausgetragen. Dominik Paris aus Ulten nutzte im Slalom seine gute Startnummer 1 optimal aus, klassierte sich auf Platz 5, mit einem Rückstand von 1,27 Sekunden auf Alexis Pinturault aus Frankreich. In der Abfahrt macht Paris mit zweitbester Laufzeit drei Positionen gut und beendet die Alpine Kombination auf Rang 2, nur 0,27 Sekunden hinter Pinturault, der sich damit auch die kleine Kristallkugel in der Disziplinenwertung sichert. Platz 3 in der Kombi geht an Thomas Mermillod Blondin aus Frankreich, in der Disziplinenwertung holt er Platz 2, vor Kjetil Jansrud aus Norwegen, der heute „nur“ Fünfter wird. Paris belegt in der Disziplinenwertung der Alpinen Kombination Rang 4. Insgesamt schneiden die Südtiroler gut ab: Riccardo Tonetti, Achter nach dem Slalom, bleibt auf Platz 8, Peter Fill macht 13 Positionen gut und landet auf Rang 12. Weltcuppunkte holt auch noch Siegmar Klotz mit Platz 26, während Christof Innerhofer auf der extrem flachen Abfahrtsstrecke nicht in Fahrt und damit auch nicht in die Top-30 kommt.

CHAMONIX,FRANCE,19.FEB.16 - ALPINE SKIING - FIS World Cup, alpine combined, slalom, men. Image shows Dominik Paris (ITA). Photo: GEPA pictures/ Mario Kneisl

Morgen Samstag folgt um 12 Uhr 15 in Chamonix die Abfahrt, hoffentlich auf der gesamten Strecke. Denn bei der Kombiabfahrt war das Bremsen der Läufer im welligen Ziel noch das Spektakulärste.