Alle Südtiroler im Kitz-Training in Top-30

Veröffentlicht am 23. Januar 2013

Kaiserwetter am heutigen Mittwoch in Kitzbühel beim zweiten Abfahrtstraining auf der legendären Streif, mit den weltbekannten Schlüsselstellen „Mausefalle“ und „Hausbergkante“. Als Topfavorit für die Abfahrt am Samstag gilt der Norweger Aksel Lund Svindal, er hat wie schon gestern auch heute Bestzeit erzielt, in 1:57, 48 Minuten war Svindal um knapp 2 Sekunden schneller als beim ersten Training. Platz 2 sicherte sich, wie bereits gestern, Hannes Reichelt aus Österreich. Bester Südtiroler ist der Ultner Dominik Paris auf Platz 4, Christof Innerhofer aus Gais folgt auf Rang 11, und der Passeirer Werner Heel wurde 16., Siegmar Klotz und Peter Fill folgen auf den Plätzen 22 und 29. Damit sind alle fünf Südtiroler in den Top-30 klassiert, ein vielversprechendes Ergebnis für den Abfahrtsklassiker am Samstag.

Schnellster Südtiroler beim 2. Training auf der Streif: Dominik Paris

Morgen Donnerstag steht das Abschlusstraining in Kitzbühel auf dem Programm, ab Freitag geht es dann um die letzten WM-Tickets für Schladming, mit Super-G, Abfahrt, Slalom und der klassischen „Hahnenkamm-Kombination“, die in diesem Jahr zum letzten Mal ausgetragen wird.