Abschlusstraining Meribel: Azzurre nicht im Spitzenfeld

Veröffentlicht am 22. Februar 2013

Gemütlich angegangen sind die Azzurre das heute Abschlusstraing für die Weltcupabfahrt in Meribel morgen Samstag. Mit der Vizeweltmeisterin in der Abfahrt von Schladming, Nadia Fanchini, schaffte nur eine Läuferin den Sprung in die Top-10, mit einem Rückstand von 1,33 Sekunden auf die Trainingsschnellste Regina Sterz aus Österreich. Elena Fanchini folgt auf Rang 18, Verena Stuffer aus Gröden wurde 20., unmittelbar vor ihrer Teamkollegin Camilla Borsotti.

Verena Stuffer steht nach dem WM-Pause wieder im Einsatz

Abgeschlagen die anderen Azzurre: Daniela Merighetti folgt auf Platz 27, Francesca Marsaglia auf Rang 30, gleich dahinter auf Rang 31 Lisa Agerer vom Reschen, Elena Curtoni wurde 40..

Morgen Samstag wird in Meribel die Abfahrt ausgetragen, Start ist um 10 Uhr 30. Am Sonntag steht die Superkombination aus Abfahrt und Slalom im Programm, der Abfahrtslauf beginnt um 11 Uhr, der entscheidende Slalomdurchgang um 14 Uhr 15.