Abschlusstraining Cortina: Recchia und Stuffer stark

Veröffentlicht am 13. Januar 2012

Das viel gescholtene Abfahrtsteam der Azzurre entwickelt sich nach und nach  zu einer der stärksten Abfahrtsnationen im alpinen Skizirkus. Nach Platz 2 im gestrigen Training in Cortina durch Lucia Recchia ist die Dietenheimerin auf ihrer Lieblingsstrecke heute auf Rang 7 gefahren, auf dem 12. Platz folgt Verena Stuffer aus Gröden. Hanna Schnarf, gestern noch 14., ist im heutigen Abschlusstraining auf der „Tofana“-Strecke als 22. ins Ziel gekommen. Bestzeit erzielt hat die Siegerin von Bad Kleinkirchheim, Elisabeth Görgl aus Österreich.

Lucia Recchia fliegt dem Ziel entgegen

Starker Wind hat das Abschlusstraining in Cortina heute massiv beeinträchtigt, die Läuferinnen  aus Sicherheitsgründen nach der letzten Zwischenzeit abgewunken. Während manche recht flott bis zur Ziellinie weitergefahren sind, haben andere die letzen Tore gewissermaßen als „Auslaufzone“ benutzt. In der offiziellen Ergebnisliste scheint zwar die Zeitnehmung bei der Ziellinie auf, ausschlaggebend ist jedoch die Zeit bei der letzten Zwischenzeit. „Ich bin mit meiner Leistung dennoch zufrieden“, sagte Lucia Recchia im Ziel, „schließlich wollte ich wegen des Windes kein unnötiges Risiko eingehen“. Morgen um 10 Uhr 30 beginnt die Weltcup-Abfahrt der Damen in Cortina, am Sonntag folgt um 11 Uhr 30 der Super-G. Als erste Südtirolerin geht Verena Stuffer ins Rennen, mit Startnummer 7, Hanna Schnarf folgt mit Nummer 28, Lucia Recchia mit 31 und Lisa Agerer hat die Startnummer 43.