Abgesagte Levi-Rennen werden in Flachau nachgeholt

Veröffentlicht am 5. November 2011

Einen Tag früher als angekündigt hat sich der Internationale Skiverband FIS auf einen Ersatzort und -termin für die wegen Schneemangels abgesagten Rennen in Levi in Finnland festgelegt. Die beiden Slaloms werden am 20. und 21. Dezember in Flachau (Österreich) nachgeholt. Der Slalom der Damen steht für den Dienstag auf dem Programm, die Herren starten am Mittwoch. Beginn ist jeweils 15 Uhr 30 erster Durchgang, und 18 Uhr 30 zweiter Durchgang. Damit folgt der Nachtslalom der Herren unmittelbar auf das große Skiweltcup-Wochenende in Südtirol, mit vier Rennen in vier Tagen in Gröden und Alta Badia. (Super-G und Abfahrt in Gröden, Riesentorlauf und Slalom in Alta Badia). Die Damen reisen hingegen aus Courchevel in Frankreich an, wo am 17. und 18. Dezember ebenfalls ein Riesentorlauf und ein Slalom auf dem Programm stehen.

Manuela Mölgg beim Nachtslalom 2011 in Flachau

An den Nachtslalom von Flachau haben die Südtirolerinnen keine guten Erinnerungen. Beim Rennen am 11.01. 2011 lag Manuela Mölgg aus Enneberg nach dem ersten Durchgang auf Rang 4, im entscheidenden zweiten Durchgang fädelte sie beim ersten Tor ein. Und Nicole Gius aus Stilfs musste sich mit Platz 19 begnügen. Der Sieg ging zeitgleich an Tanja Poutiainen aus Finnland und Maria Riesch aus Deutschland.

Bei den Herren liegt der letzte Flachau-Slalom einige Jahre zurück: Im Jänner 2004 fuhr der Enneberger Manfred Mölgg auf Rang 5, Platz 3 sicherte sich damals Giorgio Roccha aus Livigno, den Sieg holte sich der Finne Kalle Pallander. Den Slalom im Dezember 2004 konnte dann Giorgio Roccha gewinnen, bester Südtiroler damals war Luca Senoner aus Gröden mir Rang 13, Patrick Thaler aus dem Sarntal wurde 19.

Nach dem Zwischenstopp in Flachau bestreiten die Damen am 28. und 29. Dezember einen Slalom und einen Riesentorlauf in Lienz in Osttirol, bei den Herren geht es am 29. Dezember mit dem Abfahrtsklassiker von Bormio weiter.