Abflug: Abfahrtstruppe startet nach Kanada

Veröffentlicht am 14. November 2011

Es wird ernst für die schnellsten Skifahrer Südtirols: Die sechs Südtiroler Christof Innerhofer, Werner Heel, Peter Fill, Dominik Paris, Hagen Patscheider, Siegmar Klotz und ihre Teamkollegen Mattia Casse und Matteo Marsaglia fliegen heute nach Kanada, um sich in Nakiska bei Calgary auf die ersten Speed-Bewerbe der Saison vorzubereiten. Erstmals nicht bei den Nordamerika-Rennen dabei ist der Super-G-Weltmeister von 2007, Patrick Staudacher.

Die „schnelle Truppe“: Dominik Paris, Siegmar Klotz, Matteo Marsaglia, und Hagen Patscheider

Am 23. November steht in Lake Louise das erste Abfahrtstraining auf dem Programm, für das Rennen am Samstag, 26. November. Am Sonntag 27. November folgt der Super-G. Bei der Abfahrt im Vorjahr gab es für die Azzurri eine Klatsche, einzig Peter Fill, der Sieger von 2008, konnte mit Rang 16 Schadensbegrenzung betreiben. Im Super-G 2010 lief es wesentlich besser, Christof Innerhofer fuhr auf Rang 6, Werner Heel wurde 13.

Manuela Mölgg und Hanna Schnarf

Bereits am gestrigen Sonntag nach Nordamerika abgeflogen sind die Damen der Technik-Truppe, mit Denise Karbon, Manuela Mölgg, Lisa Agerer und Nicole Gius, sowie Federica Brignone, Chiara Costazza, Giulia Gianesini und Irene Curtoni. Bis zum 24. November bleiben sie in Vail (USA), und fahren dann weiter in den Nobel-Skiort Aspen, wo am 26. und 27. November ein Riesentorlauf und ein Slalom auf dem Programm stehen. Und am 23. November fliegen die Speed-Damen mit Lucia Recchia, Hanna Schnarf und Verena Stuffer nach Kanada, wo ebenfalls in Lake Louise für den 2. und 3. Dezember die ersten beiden Abfahrten der Saison geplant sind. Am 4. Dezember folgt der Super-G.