Abfahrt: Heimsieg der Schweizer in Wengen – Peter Fill Siebter | Südtiroler Skistars, Ski Alpin Weltcup WM Sport News Südtirol

Abfahrt: Heimsieg der Schweizer in Wengen – Peter Fill Siebter

Veröffentlicht am 18. Januar 2014

Das Wetter macht es möglich: Aus der mit 4422 Metern längsten Abfahrtspiste im Weltcup ist eine Sprintstrecke geworden. Erstmals in der über 40-jährigen Geschichte der Lauberhorn-Abfahrt wurde der Start herunterverlegt, zum sogenannten Canadian-Corner, also bei der Einfahrt zum schmalen Alpweg, wodurch sich die Laufzeit um 1 Minute verkürzt. Dieser Wengen-Spring am heutigen Samstag wurde zum Heimspiel für den Schweizer Patrick Küng, der 29-Jährige feiert ausgerechnet am Lauberhorn seinen ersten Abfahrtssieg. Überraschung war das keine, immerhin hatte Küng bereits im vergangenen Dezember den Super-G in Beaver Creek in den USA gewonnen. Knapp hinter Küng auf Platz 2 folgt der Salzburger Hannes Reichelt, mit nur 0,06 Sekunden Rückstand, Dritter wird der Norweger Aksel Lund Svindal, 0,01 Sekunden hinter Reichelt. Die Südtiroler Abfahrtsasse hatten nicht das richtige Rezept für die geänderten Bedingungen, einzig Peter Fill konnte sich recht gut darauf einstellen und holt mit Platz 7 sein bislang zweitbestes Abfahrtsergebnis in diesem Winter. Trotz einer unruhigen Fahrt kommt der Trainingsschnellste vom Mittwoch, Werner Heel, auf Platz 15. Vorjahressieger Christof Innerhofer „murkste“ ebenfalls vom Start bis ins Ziel, am Ende reichte es nur für Rang 21, und der Ultner Dominik Paris kommt bei seinem Abfahrtscomeback nach der Muskelverletzung auf Rang 26, unmittelbar hinter seinem Teamkollegen Silvano Varettoni. Siegmar Klotz aus Pawigl bleibt in Krise, und verpasst mit Platz 42 neuerlich die wichtigen Punkteränge.

action

Peter Fill: Vollgas Richtung Ziel

Am morgigen Sonntag gehen die Lauberhorn-Rennen in Wengen zu Ende, mit dem Slalom. Drei Südtiroler sind am Start: Manfred Mölgg, Patrick Thaler und Riccardo Tonetti. Der erste Durchgang beginnt um 10 Uhr 15, der zweite Lauf um 13 Uhr 30.