Abfahrt: Dominanz der Südtiroler geht auch in Wengen weiter – Innerhofer gewinnt!!! | Südtiroler Skistars, Ski Alpin Weltcup WM Sport News Südtirol

Abfahrt: Dominanz der Südtiroler geht auch in Wengen weiter – Innerhofer gewinnt!!!

Veröffentlicht am 19. Januar 2013

Fünf Weltcupabfahrten hat es in diesem Winter gegeben, drei Siege gehen auf das Konto der Südtiroler: Beaver Creek, Bormio und Wengen. Auf der Lauberhorn-Abfahrt in Wengen am heutigen Samstag war Christof Innerhofer der große Favorit, nach seiner überzeugenden Bestzeit in der Kombi-Abfahrt gestern. Diesem Druck hat der Gaiser problemlos standgehalten, bis zum Hundschopf war Innerhofer hinten, danach aber spielte der 28-Jährige seine Karten aus, wurde immer schneller und im Ziel hatte er in der Zeit von 2: 29,82 Minuten weit über eine Sekunde Vorsprung auf den bis dahin Führenden, den Slowenen Andrej Sporn. Einzig Klaus Kröll aus Österreich kam bis auf 0,3 Sekunden auf Innerhofer heran. Platz 3 sicherte sich Hannes Reichelt aus Österreich, während Aksel Lund Svindal mit bester Zwischenzeit nach dem Hundschopf spektakulär gestürzt ist, der Norweger blieb unverletzt.

Jubelpose: Christof Innerhofer im Ziel der Lauberhorn-Abfahrt

Damit war der zweite Abfahrtssieg (Beaver Creek und Wengen, Anm. d. Red.) in diesem Winter von Christof Innerhofer zementiert, er hat in Wengen Platz 2 in der Abfahrtswertung eingenommen. Etwas mehr Probleme als gewohnt hatten heute die anderen Südtiroler: Dominik Paris verhaute erneut das „Kernen-S“, der Sieger der letzten Abfahrt von Bormio wurde Elfter. Peter Fill hatte wie schon in Bormio einen schweren Fehler, am Ende reichte es immerhin noch für Platz 18, und eine insgesamt nicht „flüssige“ Fahrt gezeigt hat Werner Heel. Der Passeirer kam als 20. ins Ziel. Keine Weltcuppunkte gibt es für Siegmar Klotz aus Pawigl, und für Matteo Marsaglia.

Bei der heutigen Abfahrt in Wengen ist auch der bisherige Geschwindigkeitsrekord des Vinschgers Stefan Thanei gebrochen worden, der Franzose Johan Clarey (Platz 5) wurde im Haneggschuss mit 161,9 km/h gestoppt.

Morgen Sonntag geht das Weltcupwochenende in Wengen zu Ende, mit dem Slalom.