Europacup-Abfahrten: Magere Ausbeute der SüdtirolerInnen

Veröffentlicht am 14. Januar 2011

Der Europacup war in dieser Woche in Österreich zu Gast: Die Damen fuhren in Altenmarkt, die Herren am Patscherkofel. Die für heute geplante zweite Abfahrt am Innsbrucker Hausberg musste abgesagt werden. Der 23-jährige Marco Tomasi aus Bozen schaffte bei der Abfahrt am Mittwoch mit Rang 17 sein bislang bestes Ergebnis im Europacup. Michael Eisath aus Obereggen hatte schwere Fehler, und musste sich am Ende mit Rang 73 zufrieden geben. Der Sieg ging an Vitus Lueoend aus der Schweiz.

Die Damen hätten heute in Zauchensee einen Super-G bestreiten sollen, aber auch der wurde gestrichen, also blieb es bei der Abfahrt vom Mittwoch. Die Ahrntalerin Anna Hofer landete abgeschlagen auf Rang 42, noch schlechter lief es für die anderen Südtirolerinnen: Lisa Agerer aus Nauders/Reschen wurde 46., Janina Schenk aus Gröden kam gar nur auf Platz 63. Einen Fünffachsieg feierte dagegen der Österreichische Skinachwuchs, mit Stefanie Moser an der Spitze.

Nicht nach Wunsch gelaufen: Lisa Agerer in der Abfahrt von Zauchensee abgeschlagen

Für die Herren stehen an diesem Wochenende in Kirchberg in Tirol ein Slalom und ein Riesentorlauf auf dem Programm, die Damen beginnen die neue Woche in Tarvisio (ITA), mit zwei Slaloms.